Die besten 7 Industriestaubsauger im Vergleich. Unser Kauftip ist der Syntrox Germany 3900 Watt 80 Liter Edelstahl Industriesauger. Wer einen Industriestaubsauger benutzt, der arbeitet mit einem wahres Kraftpaket, denn der Sauger ist... zum Ratgeber

1. Platz
  • die Leistung beträgt 3900 Watt bei insgesamt 3 Saugturbinen und einem Edelstahl Tank mit 80 Liter Füllvolumen
  • verschiedenste Düsen: Saugdüsen für nasse und für trockene Böden, Polsterdüse, Fugendüse
  • besteht aus Einzelteilen, leicht auseinanderzubauen
  • leicht zu reinigender Textilfilter mit Entleerungsschlauch
  • ohne Staubsaugerbeutel
2. Platz
  • kompakter Nass-Trockensauger
  • leistungsstarke 1200 Watt-Turbine
  • geringes Gewicht von 12,7 kg
  • automatisches Filterreinigungssystem (SFC)
  • Wasserfüllstopp und Fernschaltautomatik)
3. Platz
  • Solide Verarbeitung
  • Großes Fassungsvermögen
  • Langes Kabel
  • Langer Saugschlauch
  • Praktische Aufbewahrung des Zubehörs

Alle Industriestaubsauger Testberichte anzeigen

Ratgeber

Wer einen Industriestaubsauger benutzt, der arbeitet mit einem wahres Kraftpaket, denn der Sauger ist nicht nur im Haushalt ein leistungsstarken Alleskönner, sondern er eignet sich für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten. Er ist ein starker Verbündeter gegen Dreck, Schmutz und sogar Schutt und das nicht nur im Innenbereich, sondern gerade auch außerhalb der Wohnung ist er ein perfekter Helfer. Die Industriestaubsauger werden oftmals auch als Gewerbestaubsauger oder Nassstaubsauger bezeichnet, die mit einer wesentlich größeren Leistung aufwarten können, als der normale Hausstaubsauger.

Dabei ist nicht immer die Wattzahl ausschlaggebend, sondern die besondere Konstruktion oder das Filtersystem ermöglicht die bessere Saugleistung. In der täglichen Praxis finden viele verschiedenen Industriesauger Verwendung und viele unterschiedliche Hersteller haben sich mit ihren Modellen einen gute Ruf erworben. Allerdings geht die Entwicklung dieser Geräte immer weiter und immer neue Aufgaben werden von diesen Industriestaubsaugern übernommen, sehr zum Vorteil für unsere Umwelt. Auch die Menschen, die auf einer Baustelle arbeiten, wo man tagtäglich die Böden, Wände oder die Decken abschleift, für die ist effektiver Staubschutz unerlässlich. Beim Abrieb von Holz, Gipskarton oder Beton können die unterschiedlichsten Stäube entstehen, die durch die Industriestaubsauger entsorgt werden. bosch-professional-gas-25-l-sfc.jpgAuch das ist eine Form, die Umwelt sauber zu halten.

Geschichte und Entwicklung der Industriestaubsauger

Wie so viele Erfindungen kam auch die Idee, einen Staubsauger zu entwickeln, aus den USA. Zwischen 1860 und 1876 wurden die ersten Sauger erfunden und unabhängig voneinander entwickelten Daniel Hess aus Iowa und Ives W. McGaffey, einem Erfinder aus Chicago, die ersten Geräte. Melville Bissell erhielt am 19. September 1876 Melville Bissell erhielt ein US-Patent am 19. September 1876 für den ersten funktionierenden Teppichstaubsauger. Ein Hausmeister aus Canton, Ohio bastelte 1906 ebenfalls einen Staubsauger, dessen Wirkungsweise auf der Sogwirkung eines Ventilators beruhte. Eind routierende Bürste vervollkommnete die Erfindung die 1908 patentiert wurde und noch heute unter dem Namen “Hoover” einer der bedeutendsten Hersteller ist. Auf den deutschen Markt kam 1912 das erste Modell von Axel Wenner-Gren, der Staubsauger Lux1.

Auch in der Industrie kam der Wunsch auf, Abfallprodukte auf ähnliche Weise zu entsorgen, wie man zu Hause mit dem Staub umgeht. Die Entsorgung der Abfälle sollte schnell, sauber und kostengünstig über die Bühne gehen. Findige Köpfe nahmen die Idee auf und so wurde Ende der 1950er-Jahre das Kesselprinzip weiterentwickelt, um einen gängigen Industriestaubsauger zu konzipieren. Der Vorreiter auf diesem Gebiet war eine dänische Firma, die sich als erstes mit der Entwicklung eines Industriestaubsaugers beschäftigte. metabo-602013000-asa-32-l-allessauger.jpgDas Ergebnis der ersten Versuche war ein recht unförmiges Gebilde, das eher einem umgekippten Fass als einem Staubsauger glich. Ein oder mehrere Haushaltsaugermotoren trieben diesen Sauger an. Erst nach und nach passten sich Größe und Form den Marktwünschen an und der heutige Industriesauger entstand, dessen Kesselprinzip aber auch heute noch unübersehbar ist.

Während in Deutschland die Größe und die Form der Industriestaubsauger kleiner und handlicher wurden, hielt man in Amerika an großen Saug-Turbinen fest. Diese wurden in vielen Häusern fest installiert und in jedem Raum dieser Häuser gab es Schlauchanschlüsse. In diese wurden die Schläuche eingesteckt und durch die große Saugleistung konnte jedes Zimmer gesäubert werden, ohne dass man schwere Geräte herum tragen muss. Diese Idee hat schon einiges für sich.

Wozu braucht man den Industriestaubsauger ?

Das Einsatzgebiet dieser Geräte hat sich in den Jahren seit der Entwicklung des Industriestaubsaugers auch geändert. War das hauptsächlichste Einsatzgebiet dieser Sauger die Reinigung von Gebäuden, Werkhallen oder Werkstätten, so sind die Sauger auch rund um Fertigungsanlagen, Handlinggeräten oder Schleif- und Stanzmaschinen im Einsatz, die beispielsweise rund um die Uhr eingesetzt werden. Aber die Industriestaubsauger werden heutzutage noch in vielen Gebieten eingesetzt, wo man das Prinzip des Staubsaugers auf den ersten Blick nicht vermutet. Wer denkt schon beim Anblick eines Fahrzeuges der Straßenreinigung daran, dass man einen großen Staubsauger vor sich hat, der hier die Straßen kehrt? Dank seiner großdimensionalen Bauform kann er also als Spezialkraftfahrzeug unterwegs sein, um auch Laub einzusammeln oder beim Straßenbau Erde, Sand und Steine zu entsorgen. So muss der Aushub nicht per Schaufel oder Bagger auf ein anderes Fahrzeug verladen werden, sondern dieser “Staubsauger” beseitigt den Aushub in einem Arbeitsgang. Auch bei Abbrucharbeiten von Gebäuden werden diese “Großraumstaubsauger” eingesetzt und damit wird auch die Umwelt geschont.

Aufbau und zur Funktionsweise des Industriestaubsauger

Ein Industriestaubsauger arbeitet auf die gleiche Weise wie ein normaler Staubsauger und auch er ist ein Reinigungsgerät. Ein Gebläse erzeugt einen Unterdruck, der für eine Sogwirkung verantwortlich ist. Durch die Ansaugöffnung wird Luft angesaugt, die gleichzeitig auch Staub und kleinere Schmutzpartikel. Die angesaugte Luft inklusive der Schmutzanteile wird durch einen Filter geleitet, der die Schmutzteile aus dem Luftstrom heraus filtert. syntrox-germany-2000-watt-30-liter-edelstahl-industriesauger.jpgDie Luft wird dann gereinigt wieder ausgestoßen, vor allem sauberer, als es vorher eingesogen wurde.

Da es auch Industriestaubsauger gibt, die als Nasssauger eingesetzt werden, verwenden diese Geräte Techniken, mit denen man den Schmutz an das Wasser binden kann. So kann der nasse Schmutz ohne jeglichen Saugleistungverlust aufgenommen werden. Bei diesem System ist es allerdings erforderlich, dass der Sauger nach jedem Einsatz richtig entleert und gesäubert werden sollte.

Wichtige Schlüsseltechnologien und Features

Zukunftsweisend sind auch die neuen Entwicklungen, die seit dem Jahr 2000 auf dem Markt sind. Hier handelt es sich um weiter entwickelte Industriestaubsauger, die sogenannten Staubsaugeroboter, die in der Lage sind, angefallenen Schmutz selbständig aufzunehmen und zu entfernen. Diese Automaten können sich autonom durch die Räume bewegen und den Schmutz aufsaugen. Mit Hilfe von Sensoren können diese Sauger ihre Geometrien selbst vermessen und sie vergessen dadurch keinen Winkel. Aufladbare Akkus sind dafür verantwortlich, dass dem Sauger Leben eingehaucht wird. Die Akku können nach der Arbeit an einer Ladestation wieder aufgeladen werden. Neue moderne Sauger fahren heutzutage ihre Ladestation von selbst wieder an, um die Akkus aufzuladen. Bei manchen Modellen ist es sogar möglich, dass sie den Boden feucht wischen. Für diese Sparte der Industriestaubsauger ist noch ein weites Feld offen, um Neuerungen zu entwickeln.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Bei den Industriestaubsaugern werden die Leistungen immer in Watt angegeben. Wie man oftmals schon erfahren musste, ist diese Angabe nicht immer relevant, um die Leistungsfähigkeit exakt einzuschätzen. Man weiß also nicht genau, welcher der angebotenen Staubsauger definitiv der richtige wäre. Die Angabe der Wattzahlen liefern nur einen Schluss auf den Stromverbrauch zu. Die eigentlich wichtige Saugleistung hängt auch von der aerodynamischen Gestaltung des Gebläses ab, sowie der Luftführung und des Saugvorsatzes. klarstein-ivc-80-zuverlaessiger-industriestaubsauger.jpgAndere Qualitätskriterien sind die Staubemissionen, der Schallleistungspegel und die Filterart. Ebenso wichtig sind die angegebenen Energieeffizienzklassen, die eine wichtige Information für den Verbraucher abgeben. Auch der Schallleistungspegel ist wichtig zu wissen, denn nur so kann man ausschließen, ein Gerät zu kaufen, dessen Geräuschpegel über dem Erträglichen liegt. Jeder Käufer hat außerdem die Möglichkeit, sich vom Verkaufspersonal umfassend beraten zu lassen.

Welche Typen gibt es und wie erkennt man ein gutes Produkt?

Die Frage, welche Typen es gibt, die für den Haushalt und für Unternehmen gleichzeitig interessant sind, ist nicht leicht zu beantworten. Zuerst ist für den Käufer der Einsatzzweck wichtig, für den der Sauger eingesetzt werden soll. So kann für dem einen Käufer das Leistungsvermögen in Form der Watt ausschlaggebend, während dem anderen Käufer die Möglichkeit des Nasssaugens sehr wichtig ist. Und um ein gutes Produkt zu erkennen, ist es immer ratsam, sich im Fachhandel von kompetenten Verkaufspersonal beraten zu lassen. Was kann dieser oder jener Industriestaubsauger? Die meisten Käufer sind nicht in der Lage, aus einer Vielzahl von Produkten auf Anhieb den richtigen heraus zu finden. Welche Typen oder Produkte werden also im Handel angeboten? Die folgenden Industriestaubsauger sind nur eine kurze Auswahl, die zeigen sollen, was alles möglich ist und welche Produkte zu den besten zählen.

1. Der Metabo AS 32 L

Dieser kompakte 1200-Watt-Allessauger kann Trockenstaub, als auch nassen Schmutz aufsaugen. Dieses Gerät zeichnet sich durch eine umfangreiche Ausstattung sowie durch die verbaute Technik aus, die es auch gestattet, dass dieser Sauger im Privathaushalt ebenso arbeiten wie im Gewerbe. Dieser Metabo kann nicht entzündliche Flüssigkeiten aufsaugen, der Auffangbehälter hat Platz für stattliche 32 Liter. Eine Abschaltautomatik unterbricht die Stromzufuhr, wenn die maximale Füllhöhe erreicht ist. Und das Gerät überzeugt mit Power, Verarbeitung und einer guten Ausstattung.

2. Der Kärcher Nass-/Trockensauger WD 3300

Dieser Nass-/Trockensauger eignet sich sehr gut auch für den privaten Gebrauch. Die Saugleistung ist ebenso wie die Verarbeitung sehr gut. syntrox-germany-3900-watt-80-liter-edelstahl-industriesauger.jpgDas Besondere an dem Sauger ist die spezielle Filterpatrone, die ein Nass- und Trockensaugen ermöglicht und das ohne Filterwechsel. Auch ein Aschefilter ist enthalten, mit dem es Möglich ist, Holzöfen und Kamine zu reinigen. Der Behälter wurde aus Edelstahl gefertigt. Der Motor besitzt eine maximale Leistung von 1400 Watt. Ein sehr umfangreiche Ausstattung überraschen bei diesem Sauger.

3. Der Hitachi CV-300

Dieser Industriestaubsauger zeichnet sich durch eine hohe Saugleistung und vor allem niedrigen Betriebskosten aus. Der sparsame 1300 Watt Kraftmotor überzeugt ebenso wie der große Aktionsradius und die einfache Handhabung. Folgekosten, die durch den Kauf von Staubbeutel verursacht werden, gibt es nicht, dieses Gerät braucht keine Staubbeutel. Auch bei voller Leistung bleibt der Sauger angenehm leise, die Ursache dafür ist die doppelte Schallisolierung. Wer den Industriestaubsauger zu Hause nutzt, muss auch keine allergischen Reize befürchten, denn der Hitachi CV-300 ist auch auf Grund des HEPA-Filters und der gebremsten Ausblasluft für Allergiker geeignet. Auch dieser Sauger wird mit einer umfangreichen Ausstattung geliefert.

4. Nilfisk Nass/Trockensauger

Auch dieser Industriestaubsauger ist äußerst leistungsstark durch eine hohe Luftmenge und den Unterdruck entsteht eine gute Saugleistung. dafür sorgt auch der 1500 Watt Motor. Im Trocken- wie im Nassbereich läuft der Sauger sehr ruhig, 62 dB sind ein Luxusmerkmal für diesen Nass/Trockensauger. syntrox-germany-2000-watt-20-liter-edelstahl-industriesauger.jpgEin robuster Griff mit Kabelaufwicklung ermöglicht ein sauberes Verstauen des Kabels. Das Behältervolumen des Saugers beträgt 30 l, eine gute Basis für eine längere Arbeitsphase, in der man nicht befürchten muss, den Behälter häufig leeren zu müssen. Das Gewicht liegt bei 10 kg und der mitgelieferte Zubehör lässt auch keine Wünsche offen.

Wie verbessern Industriestaubsauger unser Leben

Wie können die Industriestaubsauger unser Leben verbessern? Eigentlich liegt die Antwort schon auf der Hand, denn sie nehmen den Menschen eine Arbeit ab, die nicht nur schmutzig, sondern auch schwer und manchmal sogar krankheitserregend sein kann. Man möchte Zeit zu sparen oder in einer saubereren Umgebung zu leben oder arbeiten. Man denke nur an eine Baustelle, auf der Schleifmaschinen in Aktion sind, die jede Menge Staub produzieren. Arbeiter atmen den Schmutz ein und müssen ihn auch noch wegräumen. Die Arbeit ist schwer und kann noch Erkrankungen der Bronchien oder gar Asthma auslösen. Wie gut ist es dann, wenn ein Industriesauger den ganzen Staub gleich beim Entstehen einsaugt. Für die Menschen auf den Baustellen werden die Arbeiten sauberer und auch leichter. Man denke auch an die großen Maschinen, die beispielsweise als Straßenkehrmaschinen unterwegs sind.

Industriestaubsauger im täglichen Leben

Wer nun einen Industriestaubsauger sucht, sollte sich von der Bezeichnung nicht verwirren lassen. Wenn diese Modelle auch sehr viel in der Industrie oder auch auf Baustellen verwendet wird, für einen Hausbesitzer sind sie ebenfalls Gold wert. Der Besitzer kann seine Garage, den Hobbykeller oder den Hof und die Terrasse sehr gründlich reinigen. Auch für den Frühjahrsputz ist die Benutzung eines Industriestaubsaugers sehr zu empfehlen, denn sie bringen immerhin mehr Leistung, aber oftmals auch ein paar Kilo mehr auf die Waage. Mit Hilfe der Lenkrollen und Laufräder kann man selbst bei einem gefüllten Auffangbehälter den Sauger schnell von A nach B bewegen. kaercher-mehrzwecksauger-mv-6-p-premium.jpgAuch bei Baumaßnahmen können sich diese Power-Geräte beweisen, denn nicht nur Kieselsteine oder Bauschutt nehmen sie dank des großem Schlauch sowie des Saugrohrs ohne Probleme auf, auch die Laubblätter im Herbst sind für die starken Alleskönner kein Problem. Keine Schäden oder Verstopfungen sind zu befürchten und halten die Industriestaubsauger keinesfalls auf. Und wenn es einmal nass wird, dann sind diese Sauger auch in der Lage, Wasser oder schlammigen Boden aufzunehmen, während die Hausfrau in diesem Moment einen Nervenzusammenbruch bekommen hätte.

Welche Hersteller gibt es und wie gut sind diese Hersteller?

Industriestaubsauger werden von vielen namhaften Herstellern auf den Markt gebracht. So unterschiedlich ihre Namen auch sind, so einheitlich ist der Wunsch, Industriestaubsauger herzustellen, die auch den höchsten Ansprüchen gerecht werden können. Bekannte Hersteller sind beispielsweise die Firmen

  • Electrostar
  • EVO-PRODUCTS
  • Metabo
  • Nilfisk-ALTO
  • Krahnen
  • Kärcher

Das hinter diesen Namen auch Firmen stehen, die auf eine erfolgreiche Firmengeschichte zurück blicken können, erklärt sich von selbst. Deshalb kann man bei der Auswahl seines Industriestaubsaugers ohne Bedenken Modelle von diesen Herstellern aussuchen. Welche Wünsche das einzelne Modell erfüllen kann, lässt sich am besten bei einem Modellvergleich im Internet vornehmen, denn hier hat man den ganzen Produktumfang vor Augen und man ist im Vorfeld schon in der Lage, eine Vorauswahl zu treffen.

Welche Vor- und Nachteile sind bekannt?

Als Vorteil kann man bei den Industriestaubsaugern ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten nennen. Industriestaubsauger mit kräftigen Motoren, die ohne Schwierigkeiten sogar Bauschutt verschlingen, sind in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens gern gesehen. Auch der umfangreiche Zubehör lässt kaum noch Wünsche offen und die Industriestaubsauger sind für jede Arbeitsaufgabe gut gerüstet.

Bei einigen Modellen gibt es negative Meinungen in Bezug auf die Länge der Kabel. Vielleicht sollte man sich vor dem Kauf auch darüber informieren, damit man nicht mit diversen Verlängerungskabeln hantieren muss.

Häufig gestellte Fragen / FAQ

Es gibt Käufer oder Interessenten, die sich vor einem Kauf informieren wollem oder Käufer, die mit gekauften Produkten immer wieder fragen haben.Im FAQ-Bereich können Fragen gestellt und beantwortet werden.

  • Welche Industriestaubsauger sind besser?

    Diese Frage kann man so nicht beantworten, da jeder Sauger seine Vorteile hat

  • Muss man immer Staubbeutel benutzen?

    Wird Feinstaub aufgesaugt, so sollte ein Filtersack verwendet werden, bei grobkörnigen Verschmutzungen kann darauf verzichtet werden.

  • Sollte man beim Wasserabsaugen die Filterelemente entnehmen?

    Das ist nicht notwendig. Das PES-Vlies ist feuchtigkeitsresistent, aber es sollte nach dem Nasssaugen erst wieder abtrocknen, bevor man wieder Trockenmaterial absaugt, der Filter könnte sonst verkleben.

  • Warum schalten manche Sauger beim Wassersaugen schon frühzeitig ab?

    Die Sauger besitzen eine elektronische Niveaukontrolle, die den Wasserstand im Schmutzbehälter überwacht. Wenn Wasser die Verbindung zwischen den Elektroden herstellt, dann wird der Sauger abgeschaltet und der Behälter muss geleert werden. Schwappt aus irgend einem Grund (Bewegung des Saugers) das Wasser im Schmutzbehälter, so führt das auch zu einem vorzeitigen Abschalten.

  • Garantiert eine hohe Wattzahl auch eine hohe Saugwirkung?

    Nein, für die Saugwirkung ist die Leistung der Turbine und die Dichte des Behälters ausschlaggebend

  • Gibt es den Saugschlauch auch in Sonderlängen?

    Ja, der Saugschlauch kann individuell auf die benötigte Länge angepasst werden. Aber es ist nicht sinnvoll, eine Schlauchlänge von 10 Metern zu überschreiten, denn dann würde Saugkraftverlust auftreten

Tipps und Tricks

Wie findet man den richtigen Industriestaubsauger? Diese Frage stellen sich viele potentielle Käufer. Man sollte sich im Internet informieren, beispielsweise über eine Testseite. So kann man schon viele Details erfahren und zum Teil sind auch verschiedene Bewertung von Käufern oder Nutzern enthalten, die sich über das Gerät äußern. So erfährt man auch etwas über die verschiedenen Funktionen und über die Stärken und Schwächen des Industriestaubsaugers. Braucht man eine Nassfunktion oder die Blasfunktion des Saugers oder auch die integrierte Steckdose? Man sollte sich die Frage nach dem automatischen Filterreinigungssystem stellen oder ob man doch lieber den Filter manuell reinigt. Das alles sind Fragen, die sich am Ende in Geld aufwerten lassen.